English
German

In einer immer älter werdenden Gesellschaft erforscht der Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln die Hintergründe des Alterungsprozesses  und alternsassoziierter Erkrankungen. weiterlesen…

Demenz, Diabetes, chronische Entzündungen, Krebs, Infektionen, chronische Nierenerkrankungen, Arteriosklerose... Immer mehr Menschen leiden im Alter an diesen Erkrankungen. weiterlesen...

Die Entwicklung von neuen Therapien zur Behandlung von altersassoziierten Krankheiten braucht die Grundlagenforschung. weiterlesen…

CECAD arbeitet national wie international mit führenden Forschungsgruppen und Wissenschaftsinstitutionen zusammen. weiterlesen…


Wachsen trotz Fasten

Eine verringerte Nahrungsaufnahme schützt gegen zahlreiche altersbedingte Erkrankungen und kann die Lebenszeit verlängern. Allerdings führt...more


Neue Publikation von Nirmal Robinson: Wie Eindringlinge dem Immunsystem entkommen

Das Bakterium Salmonella enterica verursacht bei Menschen Magen-Darm-Erkrankungen und ist ein führender Auslöser von...more


Publikation von Ivan Matic: DNA-Reparatur - ein neuer Buchstabe im Zellalphabet

Das Erbgut in unseren Zellen muss ständig repariert werden, um die Entstehung von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, zu verhindern. Dafür...more


Neue Publikation: Wie das Gehirn auf Übergewicht reagiert

Warum macht uns Fettleibigkeit krank? Was passiert im Gehirn bei Übergewicht? Eine Gruppe Nervenzellen im Gehirn steht nun unter dem...more


06.06.2017: CECAD Workshops (intern) - Termine 2017

Karriere- und Persönlichkeitsentwicklungs-Workshops für Studenten, PhD und Junior PIs.more



21.02.2017: Cologne Seminars on Ageing 2017 - Terminplan

Angehängt finden Sie den aktuellen Terminplan der Cologne Seminars on Ageing des Jahres 2016more


31.03.2017: Anmeldefrist für EUROMIT 2017

EUROMIT - International Meeting on Mitochondrial Pathology Datum und Ort: 11.-15. Juni 2017 in Kölnmore


30.03.2017: Cologne GradSchool of Ageing Research Workshops (intern) - Termine 2017

Liste der Workshops 2017 für StudentInnen der GradSchoolmore