English
German

Facts & Figures

Der Exzellenzcluster CECAD im Überblick – die wichtigsten Daten und Fakten

  • Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln: getragen von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät
  • Seit dem 1. Nov. 2007 gefördert durch die DFG im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern
  • 2. Förderperiode seit 1. Nov. 2012 für weitere fünf Jahre
  • Mai 2013: Eröffnung des neuen CECAD Forschungszentrums
  • Zentrale Geschäftsstelle zur Wissenschaftsadministration
  • Drei zentrale Plattformen, die die Forschung unterstützen:
  • Technologie Plattform mit 5 Facilities
  • Translationale Plattform
  • Plattform für Career Development, Training, Gleichstellung, PR & Marketing


Die Forschung des Clusters

  • Wissenschaftler/innen: ca. 440 aus der Universität zu Köln, Uniklinik, den Max-Planck-Instituten für Stoffwechselforschung und für Biologie des Alters sowie dem Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
  • Research Areas: 6
  • Projektleiter: 48
  • Technologie-Facilities: 5


Hightech für die Forschung
Fünf Facilities bieten den CECAD Wissenschaftler/innen höchste Expertise in modernster Technologie.

  • Proteomik Facility
  • Lipidomik Facility
  • Imaging Facility
  • Bioinformatik Facility
  • inVivo Research Facility

Die strategische Ausrichtung der CECAD Technologie Plattform fördert die enge Zusammenarbeit zwischen system- und molekularorientierten Forschungsgruppen.

Hohes Potential
Strategische Ausrichtung der Neuberufungen in den beteiligten Institutionen auf die Ziele von CECAD

  • Seit 2007: 17 Neuberufungen international erfolgreicher Wissenschaftler/innen und Gründung neuer Forschungsgruppen
  • Davon
  • 6 W3-Professuren durch die Universität zu Köln verstetigt
  • 7 neue Junior-Research-Groups eingerichtet


Der Bau des CECAD Forschungszentrums

  • Bauherr: Universität zu Köln und Uniklinik Köln
  • Finanzierung: Bund und Land NRW
  • Bauvolumen: 100 Mio EUR
  • Vorgaben:
  • Ein Forschungszentrum an zentraler Position auf dem Kliniks-Campus – für kurze Wege und effiziente Arbeitsprozesse
  • Zentrale Service-Facilities, ausgestattet mit modernsten Technologien, zur Unterstützung der Wissenschaftler/innen des Clusters
  • Identische Konstruktion aller Laboretagen, die intensive Kommunikation als Voraussetzung für interdisziplinäre Forschung ermöglicht
  • Eine Ausstattung, die ein enges Miteinander von klinischen und Grundlagenforschungsgruppen ermöglicht
  • Moderne Laboreinrichtung, mit kurzen Wegen und einer Unterteilung in Labor- und Dokumentationszone
  • Technische Daten:
  • Fläche : Bruttogeschossfläche: 25.000 qm; Nutzfläche: 10.600 qm; 7 Obergeschosse; 3 Untergeschosse
  • Realisierung: medfacilities GmbH mit gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Aachen
  • Spatenstich: September 2009
  • Baubeginn: Ende 2009
  • Richtfest: September 2011
  • Fertigstellung: Frühjahr 2013
  • Eröffnung: Mai 2013
  • Inbetriebnahme: Bis Herbst 2014
  • Bezug: Ab Oktober 2014  

 

 

CECAD Organigramm