English
German

Ausgezeichnet in der Alternsforschung

In einer immer älter werdenden Gesellschaft erforscht der Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln die Hintergründe des Alterungsprozesses  und alternsassoziierter Erkrankungen. 

Mehr als 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität zu Köln, der Uniklinik Köln, der Max-Planck-Institute für Stoffwechselforschung und für Biologie des Alterns und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) bilden gemeinsam ein hochdynamisches Forschungs-Netzwerk. Ihre Vision ist es, die molekularen Mechanismen des Alterns zu entschlüsseln und neue therapeutische Ansätze für das gesamte Spektrum der alternsassoziierten Erkrankungen zu finden.

Die Alternsforschung ist eine noch sehr junge Disziplin, die seit etwa 25 Jahren die molekularbiologischen Ursachen des Alterns erforscht. Der menschliche Organismus ist als Forschungsgegenstand ein hoch komplexes Netzwerk, mit vielfältigen Interaktionen, alternsbedingten Veränderungen der biologischen Moleküle und den etwa 25.000 menschlichen Genen in einem noch weit größeren Netzwerk aus Proteinen. Eines der wichtigsten Ziele ist, nicht nur die Alterung der einzelnen Zellen zu betrachten, sondern insbesondere auch die Wechselwirkungen innerhalb dieser Netzwerke zu verstehen.