English
German

CECAD Nachwuchsförderung und Weiterbildung

Motivierte und hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler tragen wesentlich zum großen Erfolg von CECAD bei. Daher stellt es für CECAD eine hohe Priorität dar, nicht nur optimale Forschungsbedingungen, sondern auch spezifische Fördermaßnahmen für jede Karrierestufe anzubieten.
Neben der Schaffung von exzellenten Forschungsbedingungen sind die zentralen Elemente der Nachwuchsförderung fachspezifische Weiterbildungen und die Förderung der wissenschaftlichen Unabhängigkeit. Herzstück der CECAD Nachwuchsförderung bildet die Cologne Graduate School of Ageing Research für Promovierende im Bereich der Alterungsforschung.

Masterstudierende der Universität zu Köln können im Kurs „Model Systems of Ageing and Ageing-related Diseases erste Erfahrungen mit Methoden und Techniken im Bereich der Alternsforschung sammeln. Darüber hinaus können individuelle Bachelor- und Masterarbeiten in den verschiedenen CECAD Arbeitsgruppen durchgeführt werden.

Die Cologne Graduate School of Ageing Research (CGA) bietet als Zusammenarbeit der Partnerinstitute CECAD, die Max-Planck-Institute für Biologie des Alterns und Stoffwechselforschung und caesar in Bonn jährlich Plätze für ein dreijähriges transdisziplinäres Promotionsprogramm an. Ein attraktives Forschungsangebot trifft hier auf ein maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm. 

CECAD Promovierende und Postdocs können ihre wissenschaftliche Ausbildung durch ein umfangreiches Angebot von Seminarreihen ergänzen. Darüber hinaus bietet CECAD spezifische Workshops und Soft Skill Kurse, an. Durch einen Doktoranden- und Postdoc-Retreat sowie die Vergabe von Reisestipendien für die Teilnahme an internationalen Konferenzen unterstützt CECAD die Bildung regionaler, aber auch internationaler Netzwerke mit anderen Forscherinnen und Forschern.

Zur Förderung der wissenschaftlichen Unabhängigkeit erhalten jeweils zwei CECAD Postdocs ein zweijähriges Forschungsstipendium über einen Betrag von 10.000 EUR/Jahr. Diese Summe dient der Finanzierung von Sachmitteln, zudem wird mit dem Stipendium eine Technische Assistenz finanziert. Diese Förderung hat bereits mehreren Stipendiatinnen und Stipendiaten den Sprung zu einer eigenständigen Forschungsgruppe in renommierten Forschungsinstituten ermöglicht. Medizinische PostDocs können eine Förderung erhalten, um sie von ihrer klinischen Arbeit freizustellen und damit mehr Freiräume für ihre Forschung bei CECAD zu schaffen.

CECAD Juniorgruppenleiterinnen und -leitern werden erfolgreich durch Ressourcen, Mentoring Angebote und internen Weiterbildungsmöglichkeiten durch CECAD spezifisch gefördert. Vor allem aber bietet das optimal vernetzte Wissenschaftsumfeld in der Alternsforschung in Köln einen idealen Standort für die Etablierung einer eigenen Arbeitsgruppe. Die kompetitive Qualität dieser CECAD Nachwuchsförderung zeigt sich darin, dass in der Vergangenheit bereits drei CECAD Juniorforschungsgruppen eine Professur in Köln etablieren konnten. Der Erfolg unserer jungen Forschungsgruppen ist auch anhand der eingeworbenen externen Forschungsförderungen wie beispielsweise der Emmy-Noether Gruppen, ERC-Grants sowie wissenschaftlicher Preise messbar.


Generelle Informationen
Bitte klicken Sie für weitergehende Informationen hier:


Nützliche Links für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler